Identitätsschutz: Verschlüsselt & sichert private Daten

Online-Banking geknackt oder Account-Daten von Facebook & Co. gestohlen? Hier lesen Sie, wie Sie einfach und wirkungsvoll der Identitätsschutz arbeitet.

Identitätsschutz-Funktionen

Ob Reisen buchen, Pizza bestellen, Shopping, Freunde treffen, Bankgeschäfte tätigen oder großes Kino: Das Leben spielt sich immer mehr online ab. Dies funktioniert jedoch nur mit einer sicheren Verschlüsselung, denn mit zunehmender Internetaktivität steigt auch die Internetkriminalität.

Mit Hilfe von Backdoors, Rootkits, Keyloggern und anderer Spyware versuchen kriminelle Hacker, Ihre Daten wie Kreditkartennummern und Passwörter auszuspähen und für ihre Zwecke zu stehlen.

Ein einfacher reaktiver Antivirenschutz reicht da nicht mehr aus. Greifen Sie deshalb auf einen Komplettschutz mit proaktiven Scannern zurück. Diese entdecken und eliminieren neu entwickelte Programme für Identitätsdiebstahl, noch bevor sie Ihren Computer befallen.

Was ist Identitätsdiebstahl?

Beim Identitätsdiebstahl werden vom Betroffenen meist der eigene Name oder persönliche Daten missbraucht. Also unbefugte Dritte geben sich im Netz mit Ihrer Persönlichkeit zu erkennen. Im schlimmsten Fall begeht er mit Ihrer Identität Straftaten oder wickelt Rechtsgeschäfte (z.B. Wareneinkauf, Vertragsabschlüsse) ab. Das Ziel der kriminellen Energie besteht aus zwei wesentlichen Bestandteilen, zum einen auf Kosten Ihrer Identität einen finaziellen Vorteil zu erlangen. Oder zum anderen die Rufschädigung aus Rache, Neid oder einer nicht erwiderten Liebe.

Das geht unter Umständen soweit, dass Sie sich nicht mehr in soziale Netzwerke oder auf ihrer E-Mails zu greifen können. Da der Internetbetrüger meist die Fäden in der Hand hält wurden sämtliche persönlichen Passwörter bereits durch Ihn geändert.

Achtung! Wer der Meinung ist, sich mit falscher Identität auszugeben, wäre nur ein Kavaliersdelikt – der irrt gewaltig. Denn in solchen Fällen findet das Strafgesetzbuch seine Anwendung. Je nachdem ob es sich um eine nachgewiesene Nachstellung (§ 238 StGB) oder um die Fälschung beweiserheblicher Daten (§ 269 StGB) handelt. Letzteres kann mit einer Geldstrafe oder mit einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren geahndet werden.

So arbeitet der Identitätsschutz

Identitätsschutz Arbeitsweise

Der Identitätsschutz einer Sicherheitssoftware wird des öfteren mit dem menschlichen Immunsystem verglichen. Das bedeutet das ein verhaltensbasierter Identitätsschutz über den ganz normalen Betrieb das Verhalten des Computers erlernt. Zusätzlich beobachtet die Funktion der Programme und Anwendungen untereinander und überwacht deren Codepfade. Verändern sich solche Codepfade ist das für die Sicherheitssoftware ein eindeutiges Zeichen für einen Softwarefehler, Konfigurationsfehler oder Malware-Angriff.

Daher beinhaltet eine ausgereifte Internet Security geeignete Tools, die Sie ganz automatisch vor dem Identitätsdiebstahl schützen.

Arten der Filtermethoden

Um Spionagesoftware besser zu identifizieren, versehen die Hersteller die Identitätsschutz-Funktionen mit immer differenzierten Modulen. Um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten greifen die unterschiedlichen Antivirenprogramme auf verschiedene Filtermethoden zurück.

Passwortmanager, die sichere Passwörter generieren und in einem verschlüsselten Speicher ablegen. Darüber hinaus melden die Passwortmanager Sie automatisch auf Webseiten an und verschlüsseln Ihre Kontodaten.

Datenfilter stellen sicher, dass kritische und sensible Daten nur mit Ihrer Genehmigung Ihren Computer verlassen.

Verschlüsselter Datenrestore zum sicheren Abspeichern vertraulicher und wichtiger Dateien.

Chat-Verschlüsselungen sorgen dafür, dass Ihre privaten Unterhaltungen über Messenger-Dienste auch privat bleiben.

Virtuelle Tastaturen verhindern das Ausspähen von Passwörtern und Kreditkartennummer durch heimlich installierte Keylogger.

Filterschutz überwacht und filtert Links, die Sie über Ihre sozialen Netzwerke von Freunden erhalten.

Achten Sie daher beim Vergleich der Komplettlösungen auf die Möglichkeit, Ihre persönlichen und sensiblen Daten sicher verschlüsseln zu können

Hinweis! Versuchen Sie also eine wichtige E-Mail Adresse so wenig wie möglich preiszugeben. Wenn es bei einer Anmeldung ohne die Angabe der E-Mail nicht geht, prüfen Sie zu Beginn die Vertrauenswürdigkeit der Internetseite.
 

Weiterführende Links
» Wofür benötigt mein PC eine Firewall?
» So arbeitet der Phishingschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.